Das Unternehmen | Historie

Im Mai 2003 gründete Martin Strothmann zusammen mit Partnern in Hamburg ein Emissionshaus für Schiffsbeteiligungen und eine Reederei, die die Bereederung der Fondsschiffe übernahm. Mit dem nautisch-technischen Management wurden anfänglich Drittfirmen beauftragt.

 

 

Im November 2003 wurde als erstes Schiff der Produktentanker „PORT LOUIS“ mit 38.000 tdw in die Bereederung übernommen. Im Jahr 2004 folgte die Übernahme zweier weiterer Produktentanker mit 38.000 tdw sowie die von vier Produktentankern mit jeweils 47.000 tdw.

 

Das Jahr 2005 war geprägt durch den Einstieg in die Massengutfahrt: drei Superhandymax-Frachter mit je 53.000 tdw wurden in Dienst gestellt.

 

2006 trennte sich Martin Strothmann von seinen Anteilen am Emissionshaus und übernahm im Gegenzug die Reederei. Im gleichen Jahr wurden zwei weitere Superhandymax-Massengutfrachter in Dienst gestellt. 2007 folgte das sechste Massengutschiff gleichen Typs.

 

Im August 2008 bezog die Stella Marine Services GmbH & Co. KG eine neue Büroetage in der Hamburger HafenCity, Am Sandtorkai, und baute ein eigenes nautisch-technisches Management auf. Im November 2009 erfolgte die Gründung der Asterion Tanker Navigation GmbH & Co. KG, die sich auf das technische Management von Tankschiffen spezialisiert hat und im September 2013 die Gründung der Stella Navigation GmbH & Co. KG, die ihren Fokus auf die Bereederung von Trockenfrachtern (Bulker, Container, etc.) gerichtet hat. Die Unternehmen der Stella/Asterion Unternehmensgruppe sind alle ISM (International Safety Management) zertifiziert. Heute umfassen die Geschäftsfelder der Reederei folgende Kernkompetenzen:

 

• Akquisition, Neubaukontrahierung und Finanzierung von Schiffen
• Bauaufsicht
• nautisch-technisches Management
• Crew-Management
• Versicherungen
• Befrachtung und Operations
• Kommerzielles Management von Schiffen
• Cargo-Handling